Kompletträder für Motorroller

Schon wenn der Scooter oder das Mokick vom Produktionsband kommen, gehören die Kompletträder zur grundsätzlichen Ausrüstung. Kompletträder werden aus unterschiedlichen Einzelteilen gefertigt und werden mit Reifen an den Fahrzeugen montiert. Außerdem können die Kompletträder auch einzeln im Handel erworben werden.
Der Grundaufbau aller Kompletträder für Fahrzeuge ist gleichartig.

• Eine starre und feste Verbindung aus Felge und Radschlüssel ist das Scheibenrad im Zentrum des Rades.
• Um die Felge herum wird der Reifen aufgelegt.
• Um den Reifen mit Luft versorgen zu können, befindet sich im Innenrand der Felge das Reifenventil.
• Die überstehenden Ränder der Felge werden als Felgenhorn bezeichnet.
• Zum Komplettrad gehört eine Mittellochzentrierung.
• Zu den Montagevorrichtungen für die Schrauben zur Radbefestigung werden die Radschraubenbohrungen gezählt, die mit kleinen Abdeckstöpseln versehen werden.
• Das Tiefbett und der Hump sind spezielle Formgebungen der Felge.

Die erprobte und langjährig getestete, meisterliche Ausfertigung von Fahrzeugrädern bildet eine unumstößliche Basis für die hohen Anforderungen, denen die Reifen permanent gerecht werden müssen. Das gewünschte Fahrverhalten und ein entsprechender Fahrkomfort für Motorroller als Mofaroller, Mittelklasse- oder Großroller sowie Mopeds und Mokicks können nur garantiert werden, wenn die Fahrzeugräder die Zielstellungen kompromisslos erfüllen. Für die Fahrsicherheit und ein stabiles Fahrverhalten werden die Räder so konstruiert, dass diesen eine lange Betriebsfestigkeit und eine gewisse Beständigkeit gegenüber Alterungerscheinungen gegeben ist. Bei den unterschiedlichsten Fahrverhältnissen müssen die Räder ein kontrollierbares Fahren und ein einfaches Handling so weit wie möglich unterstützen.

  • Für den Fahrkomfort gehören Räder, die optimal Schwingungen und Erschütterungen dämpfen können, zu den besten Produkten. Durch das Fehlen einer Unwucht laufen die Räder gleichmäßig und können problemlos über Bodenerhebungen oder Kanten gleiten.

Beim Einsatz von Fahrzeugrädern auf Scootern geht es zudem darum, die Funktionseinheiten so umweltgerecht wie möglich zu gestalten. Zu einem geräuscharmen und möglichst lautlosen Fahren können die Räder ganz entscheidend beitragen. Durch einen niedrigen Materialeinsatz und die Herstellung recycelfähiger Räder und Reifen ist es realisierbar, die Umweltbelastung zu verringern.
Einen ganz praktischen Aspekt der Räder an Cruisern stellt deren Wirtschaftlichkeit dar. Hinter diesem Gedanken verbirgt sich nicht nur die lange Haltbarkeit der Räder, sondern eine Einsparung an Kraftstoff durch die ausgezeichnete Güte und Beschaffenheit dieser Ausrüstungen.